Internationales Medizinstudium
 
 

Karls-Universität Prag

Die Karls-Universität Prag (tschechisch Univerzita Karlova v Praze; lateinisch: Universitas Carolina) ist die größte Universität Tschechiens und die älteste Universität Mitteleuropas. Sie wurde am 7. April 1348 vom römisch-deutschen Kaiser und böhmischen König Karl IV. gegründet.

Die Universität ist über das gesamte Stadtgebiet von Prag verteilt. Weitere Standorte sind in Hradec Králové und in Plzeň. Der historische Kern aus dem 14. Jahrhundert – das Karolinum, befindet sich in der Prager Altstadt und ist gleichzeitig das Zentrum des universitären Lebens. Hier ist der Sitz des Rektors und des Senats.

Universitätsmedizin

Die Karls-Universität ist mit fünf medizinischen Fakultäten die größte medizinische Bildungseinrichtung in Tschechien. An die Fakultäten sind sieben Universitätskliniken angegliedert. Fünf Kliniken davon werden durch die drei Prager Fakultäten und jeweils eines durch die Fakultäten in Pilsen und Königgrätz (Hradec Králové) genutzt.

Fünf weitere Kliniken befinden sich am Militärzentralkrankenhaus Prag (Ústřední vojenská nemocnice Praha). Auch weitere medizinische Einrichtungen in Prag sind in an der Universitätsmedizin beteiligt.

Seit 2004 besteht ein Kooperationsvertrag zwischen der 1. Medizinischen Fakultät der Karls-Universität und dem Klinikum Chemnitz zur Zusammenarbeit für den internationalen Studiengang Humanmedizin.

Fakten

Fakultäten

Die Karls-Universität Prag im Internet